Hofstetten

Im solothurnischen Hofstetten, am Fusse des Ausflugsbergs Blauen, baut Häring als Projektentwickler 18 hindernisfreie Eigentumswohnungen. Die Wohnungen kommen ohne fossile Energie aus und glänzen auch anderweitig durch Nachhaltigkeit.

Die Pratteler Architekten Steinmann und Berger kamen mit einer Projektidee für Eigentumswohnungen auf Häring zu. Sie hatten im ländlichen Hofstetten eine unbebaute Parzelle gesichert und suchten für die Finanzierung und Ausführung einen starken Partner. Gemeinsam mit Häring wurde das Projekt weiterentwickelt, im Herbst 2017 wird mit dem Bau der ersten Etappe begonnen.

Für alle Bedürfnisse
In total zwei Etappen entstehen drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 18 Wohnungen. Mit Wohnungsgrössen von 2 1/2 bis 4 1/2 Zimmern wird eine durchmischte Mieter- und Eigentümerschaft angestrebt. Die Wohnungen sind barrierefrei, der Lift vom Untergeschoss bis ins Dachgeschoss ist rollstuhlgängig. Wohnungsgrundrisse, Raumeinteilung, Apparate, Wand- und Bodenbeläge können nach Bedürfnissen der Stockwerkeigentümer gestaltet werden. Die grosszügigen, überdachten Balkone sind nach Südosten oder Südwesten ausgerichtet, während die Parterrewohnungen Terrassen und einen Gartenbereich zur alleinigen Nutzung bieten. Fahrzeuge finden Platz unter dem Carport, der sich sanft in die Umgebung einfügt.

Nachhaltig gebaut
Bei der Bauweise legen die Architekten und Häring grossen Wert auf Nachhaltigkeit. Dazu zählt die ökologische und schadstofffreie Holzsystembauweise wie auch die höchsten Ansprüchen genügenden Wärmedämmung mit dreifachverglasten Holz-Metall-Fenstern. Die Wärme wird ohne fossile Energie gewonnen: Erdsonden und Wärmepumpe sorgen mittels Fussbodenheizung für Behaglichkeit in den Räumen.