Aufstockung Bärenfelserstrasse

Der clevere Schachzug: Die anstehende Sanierung eines Wohnhauses aus der Jahrhundertwende nutzte die Bauherrschaft, um aus dem Dachgeschoss eine Maisonette-Wohnung zu machen. Der Gewinn: ein grosszügiger Wohnraum mit offener Küche und Dachterrasse. Ein gelungenes Beispiel, wie alt und neu verschmelzen können. Das oberste Geschoss des über 100-jährigen Mehrfamilienhausesan der Bärenfelserstrasse im Kleinbasel bedurfte der Sanierung: Das Dach war undicht, das Tragwerk angegriffen. Die Bauherrschaft wollte den anstehenden Schritt zur gleichzeitigen Erweiterung des Wohnraums nutzen. Dies unter der Vorgabe, dass strassenseitig das Erscheinungsbild erhalten bleiben sollte. Aus Gründen des Brandschutzes und der kleinen resultierenden Wohnungsgrösse kam eine zusätzliche Wohnung nicht in Betracht. So entschied man sich für eine Aufstockung, die das dritte Obergeschoss mit dem Dachgeschoss zu einer Maisonettewohnung erweitert.

Holzstruktur bleibt sichtbar
Nach dem vollständigen Rückbau des alten Dachstuhls entstand durch den Einbau der Holz-Systembauelemente das vierte Obergeschoss. Die neue Etage lebt von der Spannung der strassenseitigen Rekonstruktion des Dachstuhls aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts und den hofseitigen modernen kubischen Formen. Gewonnen wurde ein Raum von 40 Quadratmetern mit Wohnküche und anschliessender grosszügiger, südorientierter Terrasse. Die verwendete weisse Lasierung im Innenraum lässt die Holzstruktur von Wand- und Deckenelementen auf zurückhaltende Art sichtbar.

ZUFRIEDEN?«Die Zusammenarbeit mit Häring war für uns und die Bauherrschaft von A bis Z eine positive Erfahrung. Persönlich begeistert hat mich die hohe Präzision der vorgefertigten Systembauelemente: Die Fugen sind wesentlich kleiner als erwartet.»

Jochen Seelos, dipl. Ing. Architekt
FH/SIA, Superdraft Studio GmbH

Bilder: © Ruedi Walti

Alt vs. neu: Links 100-jährige, rechts moderne Formen

Projekt Basel
Bauherr Privat
Architekt Superdraft Studio, Basel
Ausführung Juli bis Oktober 2015