Gemeindepavillon Kleinhüningen

Die Evangelisch-reformierte Kirche erstellte auf der Parzelle („Gottsäckerli“) einen Gemeindepavillon für die Dorfkirche Kleinhüningen, da sie das Kirchgemeindehaus am Wiesendamm aufgrund der Sanierungsbedürftigkeit und der Distanz zur Dorfkirche Kleinhüningen aufgibt. Der Pavillon bildet nun zusamen mit der Kirche eine Einheit. Der Pavillon besteht aus einem Saal, in dem rund 50 Personen Platz finden. Durch grosszügige Schiebefenster verschwimmen die Grenzen von Draussen und Drinnen und er lässt sich vielseitig nutzen, wie beispielsweise für Gottesdienste mit Apéro, Hochzeiten oder Geburtstage. Der Raum ist für diese Anlässe auch zu mieten.

Häring erstellte für den Pavillon den Holz-Systembau sowie die komplette Fassade. Auch die Fenster wurden von Häring geliefert. In der Küche, sowie den Nasszellen sind die meisten Wände mit Vollkernplatten ausgestattet. Auch die Geometrie des Gebäudes ist interessant, der Grundriss 9-eckig aufgebaut ist. Die Fassade ist sehr aufwändig und aus 5 verschiedenen Querschnitten gestaltet. Die Montage war anspruchsvoll, insbesondere bei der Aufstellung des Krans, da der Zugang durch die dahinterliegende Kirche sehr eingeschränkt war. Der Pavillon zeichnet sich durch eine einfache, klare Formsprache aus. Die Materialisierung ist ebenfalls schlicht gehalten.

Projekt Basel
Bauherr Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt
Architekt BRI Architekten AG, Leimenstrasse 79, 4051 Basel
Ausführung November 2015 bis Juni 2016