Kindergarten

Häring Schulraummodule bieten neue Perspektiven im Schulhausbau – zum Beispiel bei der Realisierung des Kindergartens in Killwangen/AG.

Die Zusammenarbeit zwischen der Bauherrschaft (Gemeinde Killwangen), dem Architekten William Steinmann (Wettingen) und der Häring Holz- und Systembau AG in Eiken und der prosys concept AG als Generalunternehmer verläuft seit Monaten einwandfrei, der Doppelkindergarten von November 2013 bis Juni 2014 fertiggestellt. Die Holzelementbauweise mit einer Fassaden-Holzverkleidung aus Weisstanne lasiert bietet ein grosszügiges  Raumprogramm: zwei Kindergärtenräume a 80m2, zwei Gruppenräume a 25m2 und zusätzlich ein Lehrerzimmer und eine Küche.

Auch bei diesem Objekt zeigt sich, dass MODUL_EDU von Häring eine ideale Ergänzung und einen nachhaltigen Mehrwert für Schulen bietet – denn dieses Modul wächst mit der Schule mit und passt sich veränderten Ansprüchen ohne viel baulichen Aufwand an. So wird das Gebäude in Killwangen in einer ersten Phase während rund zwei Jahren als Schulhauserweiterung genutzt, sobald diese abgeschlossen ist, wird der Kindergarten einziehen. So bieten sich sowohl für Architekten, Planer und die öffentliche Hand neue Möglichkeiten für flexible Raumkonzepte und clevere Lösungen.

Der Spatenstich für den besonderen Bau wurde einmal anders als üblich zelebriert: Sämtliche Schulkinder waren nämlich am Spatenstich beteiligt.

Projekt Killwangen
Bauherr Gemeinde Killwangen, Brühlstrasse 2, 8956 Killwangen
Architekt William Steinmann, Schönaustrasse 59, 5430 Wettingen
Ausführung November 2013 - Juni 2014