Eurcoke Summit: Dome als optimaler Kohlespeicher

Das gerade in Düsseldorf stattfindende Eurocoke Summit, bietet einen tiefgehenden Einblick in das Marktgeschehen und technische Fortschritte der Koks-, Kohle- und Stahlindustrie. Am 25. und 26. April werden in vielseitigen Vorträgen auf dem Eurocoke Summit in Düsseldorf der aktuelle Stand der Branche vermittelt. Darunter stellt Dr. Frederic Honnart, Kohle Experte von ArcelorMittal aus Frankreich, die zukünftigen Herausforderungen und Möglichkeiten in einer sich verändernden Welt vor wie auch die aufkommenden CO2-Technologien durch Calcium Looping und ihre Anwendbarkeit auf die Eisen und Stahlindustrie durch Prof. Abanades, Wissenschaftler des CSIC-INCAR in Spanien.

Der internationale Ingenieur Sérgio Lucas und sein Kollege Michael Walther von Häring sind auf der Eurocoke präsent und stellen das Konzept des Dome Systems vor. Die Dome Lösung erfüllt die Anforderungen der Industrie nach lichten Spannweiten von 80 bis ca. 200 Metern. Unternehmen der Kohleindustrie profitieren vom höchsten Volumen-pro-Quadratmeter-Verhältnis, optimierter Logistik und minimalem Wartungsbedarf durch unsere Holzkonstruktion.

Optimal für die Kohleindustrie: Die Komplettpaketlösung, bei der die grösstmögliche Speicherkapazität für Kohle erreicht wird. Darüber hinaus ermöglicht es jede Art von Transportsystem und Ein-und Ausspeisungskapazitäten. Von Vorteil ist auch, dass Tragwerkselemente aus Brettschichtholz eine hohe Feuerbeständigkeit haben und der Wartungsbedarf minimal ist, da Korrosion bei dem Kuppelbau nicht problematisch ist. Die Montage verläuft zudem sehr schnell.

Mehr Informationen finden Sie hier.