Modelle aus Glacé Stengeln

Gestern wurden in Biel die eingereichten Entwürfe eines Westschweizer Lehrlingswettbewerbes vorgestellt. Der Ingenieur Jean Marc Janneret des Ingenieurbüros aus Neuchâtel AJS Bauingenieure AG hatte den Wettbewerb initiiert. Häring nahm an dem Wettbewerb teil. Spannende Kreationen wurden präsentiert: Jede Wettbewerbsgruppe erhielt im Vorfeld die gleiche Anzahl und Menge an Glacé Stengeln und Klebstoff, aus denen sie ein Modell kreieren sollte. Der Auftrag an die Lehrlinge bestand darin, eine Brücke mit festgelegten Abmessungen zu erstellen, die dann am Vorführungstag einer maximalen Belastung bis zum Bruch ausgesetzt werden sollte. Neben Ästhetik und Design wurden Originalität und Bruchlast bewertet: und zwar Bruchlast in Relation zum verwendeten Material oder in Relation zum Eigengewicht im Quadrat.

Es wurden stabil als auch fragil wirkende Modelle vorgestellt. Die fragil aussehenden Modelle schnitten trotz ungenauer Geometrie bei dem Verhältnis Last/Gewicht am besten ab. Das Häring Modell erzielte ein sehr gutes Ergebnis, was die solide Herstellung angeht und wies die höchste Bruchlast aus: Rund 289 kg hielt das Modell aus. Im Verhältnis zwischen Bruchlast und Gewicht lag es jedoch im mittleren Bereich im Vergleich zu den anderen Arbeiten.

In Zukunft wird der Wettbewerb schweizweit ausgelobt. Der Wettbewerb ist eine besondere Herausforderung für junge Lernende, der die Konstruktion und Messbarkeit eines Tragwerkes begreiflich macht. Er fördert Kreativität, Risikobereitschaft und stärkt den Innovationsgedanken. Wir danken den Lehrlingen Daniel Fernandez und Lars Hold für ihre Teilnahme..